Unsere Rechtsanwälte und Fachanwälte in Köln beraten und vertreten Sie im Markenrecht.

Im Markenrecht übernehmen wir für Sie Markenanmeldungen beim Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA), beim Amt der europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) und beim internationalen Markenamt (WIPO). Die zu empfehlende Markenrecherche können wir ebenfalls durchführen.

Wird eine Marke von Dritten rechtswidrig benutzt, übernimmt unser Anwalt die außergerichtliche und gerichtliche Markenverteidigung. Hierzu gehört beispielsweise die Abmahnung des Verletzers und die Geltendmachung von Unterlassungsansprüchen per einstweiliger Verfügung sowie von Schadensersatzansprüchen per Klageverfahren.

Ebenso vertreten wir Sie, wenn Sie wegen angeblicher Markenverletzung angegriffen werden.

Auch berät unser Fachanwalt Sie bei der Gestaltung von Lizenzverträgen, wenn Sie Dritten Rechte an Ihrer Marke einräumen wollen bzw. die Marke Dritter benutzen wollen.

Marken sind alle Zeichen, die geeignet sind, Waren und Dienstleistungen eines Unternehmens von denjenigen eines anderen Unternehmens zu unterscheiden.

Der gesetzliche Schutz von Marken und Unternehmenszeichen ist für viele Unternehmen von großer Bedeutung. Schutzrechte für die eigenen Marken können sogar existenziell für ein Unternehmen sein. So wäre die Coca Cola Company ohne die Marke im Grunde wertlos.

Als Marke werden geschützt:

  • Wortmarken (z.B. Produktnamen, Kennzeichen)
  • Wort-/Bildkombinationen (z.B. ein Logo)
  • Bildmarken (z.B. Werbefiguren)
  • Farbmarken (wie z.B. das Lila der Marke „Milka“)
  • Hörmarken (Melodien)

Neben Marken schützt das MarkenG auch Unternehmenszeichen und Titel von Theaterwerken, Filmen und Zeitschriften.

Unsere spezialisierten Rechtsanwälte und Fachanwälte übernehmen für Mandanten Markenanmeldungen deutscher Marken, Unionsmarken und internationaler Marken.

Mehr erfahren +

Unsere auf das Markenrecht spezialisierten Anwälte und Fachanwälte übernehmen für Sie auch Markenrecherchen.

Mehr erfahren +

Unsere Rechtsanwälte und Fachanwälte beraten und vertreten Sie im Domainrecht.

Mehr erfahren +

Aktuelles

Anforderungen an eine dreidimensionale Formmarke

I.Zivilsenat des BGH hebt Beschlüsse des Bundespatentgerichts zur Löschung einer Formmarke für Traubenzucker auf

Mehr +

OLG Köln: 1&1 muss aktuelle Werbekampagne abändern

Die Telekom klagte wegen unzulässiger,irreführender Werbung gegen seinen Konkurrenten 1&1

Mehr +

Gillette Rasierklingen dürfen nicht imitiert werden

Das Patentrecht der Marke Gillette wurde in diesem Rechtsstreit von der Wilkinson Sword GmbH durch den Vertrieb imitierter Rasierklingen verletzt.

Mehr +

Unzulässig : Geschickte Platzierung eines CE-Kennzeichens

Das OLG Düsseldorf stuft die Platzierung eines bloßen CE-Kennzeichens unmittelbar neben ein TÜV-Prüfsiegel als irreführende Werbung ein.

Mehr +

OLG Nürnberg: „Himbeer-Rhabarber“-Getränk irreführend, wenn Fruchtanteil lediglich bei 0,1%

Bezeichnungen und Abbildungen auf Produkten dürfen für den Verbraucher nicht zu falschen Erwartungen bezüglich Art und Inhaltsstoffen des jeweiligen Produktes führen.

Mehr +

OLG Hamm: Ablehnung irreführender Namensgebung für Inkassounternehmen

Durch einen Beschluss des OLG Hamm ist es Inkassounternehmen, welche vordergründig Forderungen einziehen,untersagt, sich ohne klarstellenden Zusatz "Deutsches Vorsorgeinstitut" zu nennen.

Mehr +