Google AdWords: Weitere betrügerische Firma online - worauf Sie jetzt achten sollten!

Betrugsmasche mit GoogleAdWords bleibt aktuell

Wir haben immer wieder über „Geisterfirmen“ berichtet, die Dienstleistungen im Bereich Google-AdWords zu ungewöhnlich guten Konditionen anbieten, letztendlich aber nur das Entgelt kassieren und nichts für das Geld tun. Die Firmen existieren meistens nicht, nicht einmal ein Briefkasten ist vorhanden. Auf den Internetseiten dieser Firmen wird immer eine Person als Inhaber der Firma angezeigt. Ob diese Person tatsächlich existiert, ist fraglich.

Finger weg von „Ads-Profi24.de „

Auch auf Ads-Profi24.de wird für die Google Ads intelligente Anzeigenschaltung zu auffällig günstigen Bedingungen geworben. Versprochen wird auch hier die Top-Listung auf der ersten Seite bei Google. Angebene Adressen auf der Internetseite sind vermutlich falsch.Wer tatsächlich dahinter steckt bleibt unklar. Auch sprechen einige Rechtschreibfehler auf der Internetseite für eine „Fake-Firma“. Letztlich fehlt auch die Angabe der USt-Ident-Nr.

Strohmannfirma – nur eine von vielen!

Wir haben bereits vor anderen Firmen mit gleicher Vorgehensweise gewarnt, doch das Thema bleibt aktuell: 5Stella Marketing, webranker, ad-web-24, insta-Marketing, internet-4b  sumascout, cima-scout24 und nun auch Ads-Profi24.de um nur einige zu nennen. Das Geschäft scheint immer noch hochgradig lukrativ zu sein.

Weiterhin können wir potentiellen Kunden nur dazu raten im Bereich Online-Marketing vorsichtig zu sein.

Kontaktieren Sie uns gerne, sofern auch Sie von derartigen Firmen angesprochen wurden und Zweifel an der Seriosität des Angebots haben. Wir vertreten zahlreiche Mandanten gegen einige der oben genannten „Firmen“.

Gründliche Prüfung notwendig – fachlich spezialisierter Rechtsrat lohnt sich!

Falls Sie überlegen einen Vertrag mit einem Google zertifizierten Partner zu schließen, sollten Sie vor der Unterschrift folgende Aspekte überprüfen, um einem Betrug zu entgehen:

– Ein Vertrag sollte grundsätzlich genau gelesen werden. Insbesondere die AGB sollten gründlich auf versteckte „Klauseln“ gelesen werden.

– Ebenfalls sollte die Beschreibung der angebotenen Leistung sorgfältig durchgelesen werden, um die versprochenen Leistungen abzugleichen und sicherzugehen, dass diese sinnvoll für ihr Unternehmen sind.

Prüfen Sie in einer Suchmaschine durch die Eingabe des Firmennamens, ob negative Bewertungen vorhanden sind.

Bei vielen der genannten „Firmen“ spricht alles für Betrug nach § 263 StGB. Zahlen Sie nicht!


Beitrag teilen