Dieselskandal -Zahlreiche Gerichte entscheiden gegen VW

Datum: 24.10.2017

Immer mehr Gerichte verurteilen die Volkswagen AG zur Zahlung von Schadensersatz!

Auch wenn die Medien selten darüber berichten, gibt es bereits eine Vielzahl von Urteilen zu Lasten der Volkswagen AG. Mittlerweile haben bereits 31 verschiedene Landgerichte (eine Liste verbraucherfreundlicher Urteile findet sich unten) entsprechenden Klagen stattgegeben.

Viele dieser Urteile stammen aus den letzten Wochen und Monaten.

Auffällig ist auch, dass besonders in NRW viele Landgerichte verbraucherfreundlich entschieden haben. Hier sind insbesondere die Landgerichte Arnsberg, Bielefeld, Bochum, Dortmund, Düsseldorf, Essen, Köln, Krefeld, Mönchengladbach, Münster, Paderborn und Wuppertal zu nennen.

Wir führen bereits im gesamten Bundesgebiet zahlreiche Klageverfahren gegen die Volkswagen AG.

Für den Fall, dass auch Sie gerne eine kostenlose und unverbindliche persönliche Beratung wünschen können Sie uns während unserer Geschäftszeiten unter 0221-2921920 erreichen.

Falls Sie uns beauftragen wollen, senden Sie uns einfach folgende Unterlagen an leufgen@hms-bg.de

  • Den Kaufvertrag,

  • einen etwaigen Finanzierungsvertrag,

  • die Zulassungsbescheinigung Teil 1,

  • das Schreiben in dem Sie zur Durchführung des Updates aufgefordert wurden.

Wir schicken Ihnen in diesem Fall kurzfristig eine Vollmacht zu, sodass die Rechtsverfolgung in die Wege geleitet werden kann.

 

Zuständige Rechtsanwälte

  • Claus G. Schmitz

    Claus G. Schmitz
    E-Mail:

  • Jens Olinger, Fachanwalt für Insolvenzrecht

    Jens Olinger, Fachanwalt für Insolvenzrecht
    E-Mail:

  • Martin Leufgen

    Martin Leufgen
    E-Mail:

Anbei eine Liste von Urteilen, im Rahmen derer die Volkswagen AG zur Zahlung von Schadensersatz verurteilt wurde.

Landgericht Arnsberg vom 24.03.2017, I-2 237/16; Landgericht Arnsberg vom 24.03.2017, I-2 213/16; Landgericht Arnsberg vom 24.03.2017, I-2 218/16; Landgericht Arnsberg vom 12.05.2017, I-2 264/16; Landgericht Arnsberg vom 24.03.2017, I-1 25/17; Landgericht Baden Baden vom 27.04.2017, 3 O 123/16; Landgericht Baden Baden vom 27.04.2017, 3 O 163/16; Landgericht Baden Baden vom 27.04.2017, 3 O 387/16; Landgericht Bayreuth vom 12.05.2017, 23 O 348/16; Landgericht Bayreuth vom 16.05.2017, 23 O 243/16; Landgericht Bayreuth vom 12.05.2017, 23 O 679/16; Landgericht Bielefeld vom 16.10.2017, 6 O 149/16; Landgericht Bochum vom 17.08.2017, I-8 O 26/17; Landgericht Braunschweig vom 29.12.2016, 6 O 58/16 *166*; Landgericht Braunschweig vom 02.12.2016, 6 O 735/16 *092*; Landgericht Dortmund vom 06.06.2017, 12 O 228/16; Landgericht Dortmund vom 02.10.2017, 12 O 45/17; Landgericht Düsseldorf vom 22.03.2017, 18a O 25/17; Landgericht Erfurt vom 17.05.2017, 3 O 1515/16; Landgericht Essen vom 28.08.2017, 4 O 114/17; Landgericht Essen vom 04.09.2017, 16 O 245/17; Landgericht Essen vom 18.08.2017, 16 O 262/16; Landgericht Frankfurt am Main vom 27.06.2017, 2-31 O 110/16; Landgericht Frankfurt am Main vom 07.08.2017, 2-30 O 190/16; Landgericht Frankfurt am Main vom 17.07.2017, 2-17 O 128/16; Landgericht Frankfurt (Oder) vom 17.07.2017, 13 O 174/16; Landgericht Frankfurt (Oder) vom 17.07.2017, 13 O 30/16; Landgericht Freiburg vom 09.06.2017, 2 O 140/16; Landgericht Hagen vom 16.03.2017, 4 O 93/16; Landgericht Hildesheim vom 17.01.2017, 3 O 139/16; Landgericht Hildesheim vom 13.06.2017, 3 O 139/16; Landgericht Ingolstadt vom 12.07.2017, 33 O 1160/16; Landgericht Karlsruhe vom 22.03.2017, 4 O 118/16; Landgericht Kleve vom 31.03.2017, 3 O 252/16; Landgericht Kleve vom 23.06.2017, 3 O 212/16; Landgericht Kleve vom 06.10.2017, 3 O 201/16; Landgericht Köln vom 18.07.2017, 22 O 59/17; Landgericht Krefeld vom 12.07.2017, 7 O 159/16; Landgericht Krefeld vom 19.07.2017, 7 O 147/16; Landgericht Krefeld vom 27.09.2017, 7 O 90/17; Landgericht Krefeld vom 04.10.2017, 7 O 122/16; Landgericht Magdeburg vom 15.06.2017, 9 O 1498/16; Landgericht Mainz vom 27.07.2017, 4 O 196/16; Landgericht Mainz vom 16.08.2017, 5 O 411/16; Landgericht Mönchengladbach vom 01.06.2017, 10 O 84/16; Landgericht Mönchengladbach vom 11.07.2017, 1 O 320/16; Landgericht Münster vom 12.06.2017, 016 O 224/16; Landgericht Münster vom 28.06.2017, 02 O 165/16; Landgericht Münster vom 21.07.2017, 016 O 363/16; Landgericht Nürnberg-Fürth vom 27.04.2017, 8 O 2404/16; Landgericht Nürnberg-Fürth vom 27.04.2017, 9 O 3631/16; Landgericht Nürnberg-Fürth vom 27.04.2017, 8 O 3707/16; Landgericht Nürnberg-Fürth vom 27.04.2017, 9 O 4238/16; Landgericht Nürnberg-Fürth vom 27.04.2017, 8 O 5990/16; Landgericht Nürnberg-Fürth vom 27.04.2017, 9 O 6119/16; Landgericht Nürnberg-Fürth vom 27.04.2017, 8 O 6120/16; Landgericht Nürnberg-Fürth vom 27.04.2017, 8 O 6196/16; Landgericht Nürnberg-Fürth vom 27.04.2017, 9 O 7324/16; Landgericht Nürnberg-Fürth vom 26.09.2017, 9 O 2/17; Landgericht Nürnberg-Fürth vom 10.10.2017, 9 O 1574/17; Landgericht Offenburg vom 12.05.2017, 6 O 119/16; Landgericht Offenburg vom 30.06.2017, 2 O 133/16; Landgericht Osnabrück vom 09.05.2017, 5 O 1198/16; Landgericht Osnabrück vom 28.06.2017, 1 O 29/17; Landgericht Osnabrück vom 28.06.2017, 5 O 2341/16; Landgericht Osnabrück vom 28.07.2017, 12 O 1815/16; Landgericht Paderborn vom 07.04.2017, 2 O 118/16; Landgericht Regensburg vom 07.06.2017, 1 O 1522/16 (2); Landgericht Saarbrücken vom 14.06.2017, 12 O 104/16 und Landgericht Wuppertal vom 26.04.2017, 3 O 156/16.

Quelle: https://www.test.de/Abgasmanipulation-bei-Volkswagen-und-Audi-Antworten-auf-Ihre-Fragen-4918330-5038098/